Alle Informationen für:

MITGLIEDER


Willkommen


Ich begrüße Sie herzlich auf den Internetseiten der Hanseatischen Rechtsanwalts­kammer Hamburg. Die Selbstverwaltungskörperschaft der über 10.000 Rechts­anwältinnen und Rechtsanwälte in der Freien und Hansestadt Hamburg steht Ihnen für Ihre Fragen jederzeit und sehr gerne zur Verfügung. Zugleich bitte ich Sie, der Kammer Ihre Anregungen, Ihre Vorschläge und Ihre Kritik schenken zu wollen.

Mit den besten und kollegialen Grüßen
 

Ihr                                            

 
 

Otmar Kury
- Präsident -
 

 

 


8. Dezember 2016

Hamburger Rechtsgespräche VII - „Hunger als Waffe – Ist Syrien für das Humanitäre Völkerrecht verloren?”

Die Universität Hamburg lädt alle Interessierten zu der kommenden Veranstaltung aus der Reihe Hamburger Rechtsgespräche des Fachgebiets Rechtswissenschaft ein.

                                          Wann: Donnerstag, 8. Dezember 2016 
                                     Wo: Rechtshaus, Schlüterstr. 28, Raum A 131 
                                                          Uhrzeit: 18 Uhr (c.t.) 
             Titel: Hunger als Waffe – Ist Syrien für das Humanitäre Völkerrecht verloren? 
                                          Referent: Dr. Felix Boor, Uni Hamburg

Abstract:
Der Krieg in Syrien wird mit unveränderter Härte von allen Kriegsparteien geführt. Auch wenn das humanitäre Völkerrecht den Kriegsparteien Grenzen hinsichtlich der Methoden und Mittel der Kriegsführung setzt, scheint es schon seit einigen Jahren nur noch auf dem Papier zu bestehen. In den vergangenen Wochen ist insbesondere der Einsatz von Streubomben in bewohnten Gebieten durch die russische Luftwaffe auf internationaler Ebene scharf kritisiert worden. Dadurch rückt ein taktisches Vorgehen aus dem Fokus der Weltöffentlichkeit, dass jedoch mehr als 700.000 Menschen betrifft, nämlich das systematische Belagern und Aushungern von Städten. 36 syrische Städte werden zurzeit belagert. Sowohl die syrischen Regierungstruppen, die islamische Milizen als auch die Freie Syrische Armee setzen Bela-gerungen als Mittel zu Brechung des Gegners ein. Verminungen und Heckenschützen verhindern die Flucht der Zivilbevölkerung. Die Situation ist so gravierend, dass auf syrischen Facebook-Seiten Kochrezepte für das Zubereiten von sogenannten „siege meals" verbreitet wird. Heuschrecken, Katzen oder Hunde stehen ebenso auf der Speisekarte der Belagerten wie Olivenblätter und Gras. Der Vortrag erläutert die aktuelle Situation und gibt einen Einblick in das humanitäre Völkerrecht, das zwar die Situation des Bürgerkriegs leider nur sehr eingeschränkt behandelt, dennoch aber entsprechende Verbote bereithält.

Den Flyer finden Sie hier.

> Weitere Veranstaltungen
Für Ratsuchende:

BÜRGERSERVICE